Verein Freunde der Seefestspiele Mörbisch

  
Der Vogelhändler

  
  
Seefestspiele Mörbisch am See

Die Seefestspiele Mörbisch, das weltgrößte Operettenfestival, sind seit ihrer Gründung durch KS Herbert Alsen im Jahr 1957 die Heimat der Operette und in jüngster Vergangenheit auch des klassischen Musicals.

Die Seefestspiele sind ein wesentlicher Bestandteil des kulturellen und wirtschaftlichen Lebens der gesamten Region. Harmonisch eingebettet in die imposante Naturkulisse des Nationalparks Neusiedler See befindet sich die größte Open Air Operettenbühne der Welt. Die Seefestspiele Mörbisch gelten europaweite als Nr. 1 in der Kategorie Open Air Operette und Musical und erhielten bereits einige Auszeichnungen.

Seit 1957 kommen jährlich tausende Kultur interessierte Gäste aus dem Burgenland, Österreich und ganz Europa zur Sommerzeit an den Neusiedlersee nach Mörbisch und genießen den grenzenlosen Kulturgenuss in der Welt der Operetten- und Musicalmelodien.

Auf die Revue-Operette "Viktoria und ihr Husar" von Paul Abraham folgt im Sommer 2017 "Der Vogelhändler" von Carl Zeller.


Seefestspiele 2017 - Der Vogelhändler

2017 wird es zünftig bei den Seefestspielen Mörbisch! Mit Christel von der Post und Adam, dem Vogelhändler, kehren zwei der bekanntesten Operettenfiguren nach fast 20-jähriger Abwesenheit wieder auf die Seebühne zurück. Postenschacher, Verwechslung und was fürs Herz - im "Vogelhändler" sind alle klassischen Operetten-Zutaten meisterhaft vereint. "Grüß enk Gott, alle miteinander", "Ich bin die Christel von der Post" und "Schenkt man sich Rosen in Tirol" sind Operettenliebhabern in der ganzen Welt bestens bekannt.

Der Verein zur Förderung der Seefestspiele Mörbisch lädt alle an den Seefestspielen interessierten Personen zum Beitritt und zur Mitwirkung ein, um ihre Ziele wirksamer zu erreichen und die Beziehung zwischen Operette, Musical und Publikum noch lebendiger zu gestalten.



© 2017 FREUNDE der SEEFESTSPIELE. Alle Rechte vorbehalten - Webdesign © Siouxie